ATTERSEE KLASSIK

Das Festival Attersee Klassik wurde 2002 von Wolfgang Schuster, der zum damaligen Zeitpunkt schon zwanzig Jahre im Kulturbereich des Attergau tätig war, gegründet.


Es sieht seine Aufgabe darin, am Attersee, einer der schönsten Kulturlandschaften Europas, abseits von den großen Veranstaltungsorten, Hochkultur in der Interpretation von Weltklassekünstlern zu bringen.

Der Klassikbegriff, den das Festival in seinem Namen führt, soll nicht in dem Sinn verstanden werden, dass nur Werke der Vergangenheit zur Aufführung gelangen, sondern ist dahingehend zu verstehen, dass ein Programm geboten werden soll, das auch Werke enthält von denen es sich in Zukunft herausstellen könnte , dass Sie für die entsprechende Epoche signifikant waren.


Zentraler Teil des Programms ist das Internationale Orchesterinstitut Attergau mit seinen Studenten und Lehrern, welches schon seit dem Jahre 1994 am Attersee seine Heimat hat. Das Institut, das unter der Patronanz der Wiener Philharmoniker steht, arbeitet mit der Universität der Musik Wien zusammen. Die Dozenten des Instituts sind ausschließlich Mitglieder der Wiener Philharmoniker, welche Studenten aus aller Welt mit den Besonderheiten des Wiener Klangstils vertraut machen.


Prominente Dirigenten, die den Wiener Philharmonikern nahe stehen, führen die erarbeiteten Werke in Rahmen von Attersee Klassik auf. Namen wie Valery Gergiev, Riccardo Muti, Mariss Jansons oder Bobby McFerrin garantieren einen hohen Qualitätsstandard, was auch dadurch ersichtlich ist, dass diese Konzerte dann allerdings - unter aktiver Teilnahme der Dozenten - auch bei den Salzburger Festspielen aufgeführt wurden.


2009 fand erstmals im Rahmen von Attersee Klassik eine Freiluft-Opernaufführung statt, und zwar Mozart’s „Cosi fan tutte“ unter der Leitung des jungen österreichischen Dirigenten Sascha Goetzel. Ein internationales junges Sängerteam konnte dabei einen hervorragenden Erfolg erzielen. Diese Produktion wurde durch Servus TV aufgezeichnet und in Ausschnitten am 25. Dezember 2009 im Hauptabendprogramm gesendet.


Konzerte von Weltklasseinterpreten aus allen Bereichen wie Thomas Hampson, Barbara Bonney, Peter Simonischek, Sunnyi Melles, Rudolf Buchbinder, Joe Zawinul, Bo Skovhus, Yefim Bronfman, Christoph Eschenbach korrespondieren mit Auftritten junger aufstrebender Künstler wie beispielsweise 2003 Elina Garanca – heute ein Weltstar-, 2004 Sol Gabetta oder 2007 Natacha Kudritskaya oder der nunmehr an der Scala Milano engagierte Tenor Michael Spyres 2009 sind.


Die Serie „Literatur am Kronberg“ bringt alljährlich einen bedeutenden österreichischen Autor wie beispielsweise Franzobel, Peter Turrini oder Christoph Ransmayer.

 

KARTENBESTELLUNGEN sind  TELEFONISCH

 

unter der Nummer

 

0681 205 91 688

 

möglich.

 

 

Bitte hinterlassen Sie gerne eine Nachricht, wir rufen Sie zurück.

 

Persönlich erreichen Sie uns Mi -Do - Fr 

von 16.00 bis 18.00 Uhr und

Samstag 10 bis 13 Uhr

 

Das Kartenbüro finden Sie HIER...